für PDF-Download bitte anmelden

Barco NV kann überzeugen

Barco NV scheint hell

 

Die weltweit bei der Entwicklung modernster Bildgebungsverfahren führende BARCO NV (BE0003790079) meldete gestern ihre Geschäftszahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr.

Das in Kortrijk im belgischen Westflandern ansässige Technologieunternehmen ist auf Entwurf und Entwicklung von Produkten und Lösungen für den Bereich der professionellen Visualisierung spezialisiert. Das Unternehmen bietet Produkte in den Bereichen Unterhaltung (vor allem im Bereich digitale Kinotechnik), Unternehmen (z.B. Kontrollräume) sowie Gesundheitswesen (insbesondere hochauflösende Anwendungen in der Radiologie und Mammografie sowie IP-Konnektivitätslösungen für OP-Säle an.

Die Produktpalette von Barco NV umfasst dabei Anzeigebildschirme, Projektoren, Videowände sowie Software zur Bildbearbeitung, Konnektivität und Interaktivität.

In unserem Beitrag vom 19.12.2019 waren wir bereits auf das Geschäftsmodell von Barco näher eingegangen und hatten auf die laufenden Projekte hingewiesen.

 

2019 Zuwächse beim Umsatz, Gewinn und Cashflow

 

Mit den gestern kommunizierten Geschäftszahlen lag das Unternehmen seine Prognose bestätigen und dabei Umsatz, Gewinn und Cashflow deutlich steigern.

So erreichte der Nettoumsatz im Geschäftsjahr 2019 1,083 Mrd. Euro, was einem Anstieg gegenüber 2018 von 9,5 % entspricht. Dabei betrug das Umsatzwachstum im 1. Halbjahr 2019 8,3 % und im 2. Semester, getrieben vom Bereich Unterhaltung und Gesundheitswesen, 10,5 %. Zu konstanten Wechselkursen betrug das Umsatzwachstum im Gesamtjahr 6,4 %. Regional war das Umsatzwachstum mit einem Plaus von 15 % am stärksten in der Region ,,Americas‘‘, wodurch sich der Umsatzanteil der Region von 36 % auf 39 % erhöhte. Die Region EMEA erzielte ein Wachstum von 9 % und machte 37 % nach 36 % des Gesamtumsatzes aus. Der Umsatz in der Region APAC (Asien & Pazifik) legte hingegen um 1 % zu, wodurch der Anteil am Gesamtumsatz von 28 % auf 24 % sank.

Parallel dazu legte der Auftragseingang um 9,8 % auf 1,102 Mrd. Euro gegenüber 2018 zu.

Aus dem Umsatz generierte Barco ein EBIT von 110,04 Mio. Euro, was einem Anstieg von 23,14 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die EBIT-Marge stieg gleichzeitig von 8,7 % im Vorjahr auf nunmehr 10,2 %. Der Nettogewinn schließlich sprang von 77,31 Mio. Euro oder 6,03 Euro je Aktie auf 96,54 Mio. Euro bzw. 7,60 Euro im Berichtszeitraum.

Ebenfalls stark zulegen konnte der Cashflow. Während der operative Cashflow von 89,92 Mio. Euro auf 108,6 Mio. Euro zulegte, sprang der freie Cashflow von – 73,04 Mio. Euro auf 100,36 Mio. Euro.

 

Dividendenerhöhung und Aktiensplit geplant

 

CEO Jan De Witte wies darauf hin, dass der Konzern 2019 in allen Geschäftsbereichen das angestrebte Umsatzwachstum erreicht hat. Durch die duale Fokussierung auf Wachstumsbeschleunigung und eine umsichtige Ausgabenpolitik bei den Betriebsausgaben konnte die EBITDA-Marge von 2 Prozentpunkte gesteigert werden.

Die Aktionäre sollen ebenfalls an der positiven Geschäftsentwicklung teilhaben. Der Vorstand schlägt der Hauptversammlung eine Anhebung der Dividende von 2,30 Euro auf 2,65 Euro je Aktie vor. Zudem schlägt der Vorstand vor, die Aktien im Verhältnis 7:1 zu splitten.

Und auch für das Geschäftsjahr 2020 ist das Unternehmen zuversichtlich.

Zur Prognose für das laufende Geschäftsjahr erklärte CEO De Witte, unter der Annahme konstanter Wechselkurse erwartet die Unternehmensführung ein Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Bereich sowie eine weitere Verbesserung der EBITDA-Marge um 15 %. Dabei geht Barco aktuell davon aus, dass die Produktions- und Logistikrestriktionen in China bis Ende Februar gelöst sind. Bezüglich der zeitlichen Dynamik erwartet Barco NV aufgrund der derzeitigen Verzögerung durch den Coronavirus im 2. Halbjahr 2020 eine Beschleunigung des Wachstums.

 

Barco

 

Die Aktie von Barco konnte im vergangenen Jahr deutlich zulegen, weshalb eine Konsolidierung der aufgelaufenen Gewinne nicht überraschen würde. Der mittelfristige Aufwärtstrend bleibt aber nach wie vor intakt.

 

Fazit

 

Barco hat seine Wachstumsdynamik ausgebaut und konnte parallel dazu seine operative Profitabilität weiter steigern. Damit hat der Konzern seinen Investment-Case bestätigt. Wir halten die Aktei deshalb auch weiterhin in unserem erfolgreichen Strategiedepot Aktien Spekulativ.

 

 

14.02.2020 - Arndt Kümpel - ak@berneckerresearch.de

 

 









Ihre Bewertung, Kommentar oder Frage an den Redakteur


Bitte geben Sie die Anzahl der unten gezeigten Eurozeichen in das Feld ein.
>

 



Bewertungen, Kommentare und Fragen an den Redakteur

 

 

 

0 Leser haben diesen Artikel von www.berneckerresearch.de auf einer Skala von 1 bis 5 mit durchschnittlich 0 Punkten bewertet.