Daimler bekommt Schuss vor den Bug Image

Daimler bekommt Druck von Ratingagentur

Standard & Poor`s senkt den Ausblick

 

Nach der erneuten Gewinnwarnung des Autoherstellers Daimler zeigen sich auch die Ratingagenturen zunehmend skeptisch. Als erste wagt sich Standard & Poor‘s aus der Deckung und senkt den Ausblick von zuvor stabil auf negativ. Das bisherige Rating für langfristige Schulden bleibt bei A.

 

Der negative Ausblick bedeutet, dass von Seiten Standard & Poor‘s in den nächsten zwölf Monaten eine Entscheidung über eine Herabstufung folgen könnte. Die Wahrscheinlichkeit  einer solchen Herabstufung wird mit drei zu eins angegeben. Wobei Standard & Poor‘s klare Vorgaben macht. Denn man stellt insbesondere auf die EBITDA-Marge ab. Hier heisst es, dass eine Herabstufung möglich wäre, wenn es Daimler nicht gelänge, 2020 seine Marge auf knapp 10 % wieder zu verbessern. Aktuell wird eine Marge für dieses Jahr von 6-7 % prognostiziert.

Verpassen Sie nicht das Fazit dieses Artikels!

Unverbindliches Testabo

Testen Sie unser Abo Premium für 7 Tage kostenlos und unverbindlich. Wir erfassen keine Zahlungsdaten und das Testabo endet nach 7 Tagen ohne automatische Verlängerung.

Für das Testabo müssen Sie sich nur einmalig kostenfrei registrieren und können dieses dann hier aktivieren.

Lassen Sie sich von unserer Arbeit überzeugen - Sie erhalten:

  • Aktienempfehlungen

  • Aktuelle Marktberichte

  • Einblick in die Musterdepots

  • Updates

 


Um weiterzulesen benötigen Sie eines der folgenden Abonnements:

Abo Premium ab 45,90€*
Kostenfreies Testabo 0,00 € 


*pro Monat bei einer Abonnementlaufzeit von 12 Monaten - inkl. MwSt.