für PDF-Download bitte anmelden

EVOLUTION GAMING, CACI INTL.: Strategiedepot Aktien Spekulativ

Update zum Strategiedepot Aktien Spekulativ 11.01.2020

 

Das Strategiedepot AKTIEN SPEKULATIV präsentierte sich zum Jahresauftakt 2020 in sehr fester Verfassung und gewann vom 31.12.2019 – 11.01.2020 + 1,9 % hinzu. Die Netto-Performance des Depots seit Erstanlage am 26.02.19 beläuft sich (ohne Berücksichtigung von Dividendenzahlungen) somit in der Währungseinheit Euro aktuell auf + 13,4 %, in Schweizer Franken auf + 7,7 %.

Die positive Performanceentwicklung des Strategiedepots ging mit einer ebenso freundlichen Gesamtverfassung der Aktienmärkte einher, da ausgeweitete geopolitische Spannungen zwischen den USA und Iran von einem erwartungsgemäß aufwärts gerichteten Verlauf der ab kommender Woche beginnenden Quartalsberichtssaison der Unternehmen sowie tendenziell überraschend stabilen Konjunkturdaten überlagert wurden (z.B. in den USA wie auch in China im Dezember auf einem Expansionsniveau > 50 behauptete Einkaufsmanagerindizes sowie deutliche Verbesserung des Verbrauchervertrauens; überraschender Anstieg des deutschen IFO-Geschäftsklima-Indexes im Dezember).

In dieser aktuell weltweit zunehmend positiv eingeschätzten Konjunktur- wie Unternehmensgewinnentwicklung für 2020 verbuchten die Aktien des vorrangig auf wachstumsstarke Werte ausgerichteten Strategiedepots Aktien SPEKULATIV überwiegend Kursaufschläge.

Deutliche Einbußen verzeichneten allerdings die deutschen Nebenwerte DATAGROUP SE (DE000A0JC8S7 / - 4,0 %) und STRÖER & CO. KGAA (DE0007493991 / - 3,5 %). Bei beiden Unternehmen gab es allerdings keine fundamental neuen Nachrichten, so dass beide Kursrückgänge nach überzeugenden Ertragsveröffentlichungen des 3. Quartals auf technische Gewinnmitnahmen im Vorfeld der kommenden Quartalzahlen zurückzuführen waren. Diese wird Datagroup am 24.01., Ströer am 19.02. publizieren. Die Aktie von Ströer macht charttechnisch jedoch nun einen erhöht korrekturanfälligen Eindruck, weshalb wir die Stop-Marke hier nun von 63,70 auf 66,30 Euro anheben.

Die Liste der überwiegenden Kursgewinner wurde hingegen mit Kurssteigerungen von jeweils über + 8 % vom Personalsoftware-Spezialisten ATOSS SOFTWARE (DE0005104400) wie auch dem führenden US-Online Social Media-Spieleentwickler ZYNGA (DE0005104400) angeführt. Auch bei Atoss blieben seit Jahresbeginn weitere fundamental neue Nachrichten aus. Allerdings führte die von uns auch so erwartete Überwindung des wichtigen horizontalen Chartwiderstands bei 145,50 Euro in der Folge der glänzenden Zahlen per 30.09.2019 (Umsatz und Nettogewinn auf 9 Monats-Basis jeweils + 14 % ggü. Vorjahr) zu erheblichen weiteren Anschlusskäufen, die den Kurs in der Spitze bis auf 159,00 Euro anspringen ließen. Bei Zynga kam positiv zum Tragen, dass nach exzellenten 9 Monats-Zahlen (Nettogewinn bei einem 40 %-igen Umsatzanstieg mehr als verdreifacht) die führende südöstliche US-Regionalbank SunTrust Inc. (Sitz: Atlanta / Georgia) die Aktie in einer analytischen Ersteinstufung zum Jahresanfang mit „Kaufen“ sowie einem 12 Monats-Kursziel von 7,50 USD (= weiteres Kurspotenzial von + 14 %) votierte. Zynga wird seine Zahlen zum 4. Quartal 2019 am 06.02. vorlegen.

 

Neukäufe:

Im Rahmen des fundamentalökonomisch derzeit zunehmend verbesserten allgemeinen Aktienmarktumfelds wie auch weltweit verstärkter diplomatischer Bemühungen zu einer Deeskalation des Iran-Konflikts (was offenbar auch der aktuellen parteienübergreifenden Interessenlage der USA entspricht) bauen wir unsere noch bei 6,2 % liegende Liquiditätsquote im Strategiedepot AKTIEN SPEKULATIV nunmehr durch 2 weitere Aktienkäufe à je 3 % gegen Null ab. Die Käufe nehmen wir zur Markteröffnung der europäischen Börsen bzw. der Wall Street am 13.01. vor.

 

Kauf 1): EVOLUTION GAMING GROUP (SE0006826046)

 

Chart: Evoluution Gaming gegen STOXX 600-Index

 

Die erst 2006 gegründete, in Stockholm / Schweden ansässige Evolution Gaming Group ist bereits der weltführende Anbieter von Online Casino- / Roulette-Spielesystemen ausschließlich für gewerbliche Kunden (Betreiber von Onlinespiele- und -wettplattformen), die diese in Lizenz, z.B. hinsichtlich Animationsfeatures, Spielergruppenvernetzung und  Steuerung von Auszahlungsquoten weiter modifizieren und privaten Endkunden zur öffentlichen Nutzung zur Verfügung stellen können. Neben dem Fokus auf diverse Rouletteversionen entwickelt Evolution Gaming u.a. auch Online-Systemlösungen für Blackjack, unterschiedliche Pokervarianten, Baccarat und Würfelspiele. Zu den über 200 B2B- Plattformkunden von Evolution Gaming zählen z.B. selbst weltführende Spiele- und Wettanbieter wie Betway, BWin, 888Casino, Genting, Interwetten.Com, Pokerstars.Com, Sportingbet, Unibet und William Hill. Evolution Gaming vertreibt diese Spielsysteme weltweit (Umsatzanteile 65 % Europa, 14 % Asien, 6 % USA, 15 % Reste der Welt). Mit über 7000 Mitarbeitern und einer Aktienmarktkapitalisierung von rd. 5,5 Mrd. Euro ist der rasant aufstrebende Konzern international bereits klar dem Segment der „Mid Caps“ zuzurechnen. In den ersten 9 Monaten 2019 wurde bei einem 48 %-igen Umsatzanstieg der Nettogewinn um nicht weniger als + 78 % ausgebaut und eine operative EBITDA-Marge von exzellenten 52% erzielt! Vor dem Hintergrund dieser beeindruckenden und als sehr konstant anzusehenden Ertragsstärke, mit der künftig auch gerade der US-Markt immer mehr in Angriff genommen werden soll (zuletzt weiterer Standortausbau in New Jersey und Pennsylvania), halten wir die Aktie mit einem KGV (2020e) von rd. 30 noch immer für unterbewertet und messen dem Titel längerfristig ein weiteres deutliches Kurspotenzial bei.          

 

Kauf 2): CACI INTERNATIONAL INC. (US1271903049)

 

Chart: Caci Intl. gegen S&P 500-Index

 

Die 1962 u.a. von Wirtschaftsnobelpreisträger Harry Markowitz (Begründer des modernen finanzportfoliotheoretischen Capital Asset Pricing Models) errichtete CACI International Inc. (ehemals California Analysis Center) ist mittlerweile eines der führenden US-Forschungsinstitute zur Entwicklung algorithmischer Effizienzmodelle aller Anwendungsbereiche sowie deren simulativen Ergebnistestungen. Die Hauptadressaten der computergestützten Modell- und Infrastrukturentwicklungen von CACI sind vorrangig nationale Regierungs- und Sicherheitsbehörden sowie IT-Plattformbetreiber, so dass CACI vor allem ein wichtigster US-Dienstleister in der Aufrechterhaltung und dem Ausbau modernster Cybersicherheits-Strukturen unter Einsatz künstlicher Intelligenz ist. Der Stab von 22.000 Mitarbeitern besteht zu einem hohen Grad aus hoch spezialisierten Mathematik-, Natur-, Wirtschafts- und IT-Wissenschaftlern, die US-Unternehmen wie auch -Behörden mit sicherheitskritischen Systemkomponenten auf allen IT-Ebenen ausrüsten. Zum Ende des 1. Quartals 2019/2020 (per 30.09.19) erreichte der Auftragsbestand mit einem 49%-igen Zuwachs gegenüber Vorjahr ein neues Rekordniveau von 19,5 Mrd. USD, was dem Vierfachen des Gesamtjahresumsatzes per 30.06.19 entspricht! CACI wird also mit sicherheitskritischen IT-Aufträgen aller Art aktuell nahezu überschüttet, so dass wir angesichts der hierdurch auf Jahre hinaus absehbaren hohen Gewinnsteigerungsrate des Konzerns die Aktien-KGV-Bewertung (2020/21e) mit nur rd. 19 für äußerst attraktiv halten. Wegen der mit 6,6 Mrd. USD noch limitierten Aktienmarkt-Kapitalisierung empfehlen wir die Aktie jedoch vorerst weiterhin nur Anlegern mit einer erhöhten Risikobereitschaft.

 

 

12.01.2020 - Matthias Reiner - mr@berneckerresearch.de